Startseite Bannerbild
     +++  Freiwilligendienst im Sport  +++     
     +++  Dorfregion „Dreitausend Hände – eine Region"  +++     
     +++  Innovationspreis des Landkreises Göttingen 2021  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Pressemitteilungen des Bürgermeisters

Bürger*innen sollen abstimmen

Bürgerhaushalt für die Gemeinde Adelebsen

 

Bis zum 28.02.2021 konnten die Bürger und Bürgerinnen Vorschläge zur Verwendung der im Haushalt 2021 eingestellten Gelder in Höhe von 50.000 € unterbreiten. Stattliche 52 unterschiedliche Vorschläge sind eingegangen. Über diese Vorschläge kann nun digital bis zum 17.03.2021 abgestimmt werden. Dies geschieht auf der neuen GemeindeApp Crossiety. Hier sind bereits über 300 Bürger angemeldet.

 

„Mein persönliches Ziel wäre eine Beteiligung von mindestens 10%, also etwa 600 Bürger und Bürgerinnen.“, hofft Bürgermeister Holger Frase. „Dies wäre ein sehr guter Wert für eine Bürgerbeteiligung, die wegen der Pandemie auch noch ausschließlich digital stattfinden muss.“

 

Wie geht es weiter? Auch beim Bürgerhaushalt muss der Rat über das Ergebnis und das weitere Vorgehen beschließen. Da der Verwaltungsausschuss am 18.03.2021 die Beschlüsse des Rates vorbereiten muss, können nur die Abstimmungsergebnisse berücksichtigt werden, die vor diesem Zeitpunkt abgegeben wurden. Die endgültige Entscheidung trifft der Rat am 25.03.2021.

 

 

Holger Frase

Jugendliche entscheiden mit

Wetterschutz am Skaterplatz fertiggestellt

 

Der Skaterplatz in Adelebsen ist ein Treffpunkt für Jugendliche. Aber der Sommer 2018 war sehr heiß. Leider gab es dort keinen Schatten und der schwarze Asphalt der Skaterbahn verstärkte die Hitze. So baten die Jugendlichen um einen Termin mit der Kommunalpolitik. Im Rahmen der Aktion Platz nehmen, wurden die Anregungen und Wünsche der Jugendlichen vorgetragen. „Die Argumente überzeugten“, erinnert sich Bürgermeister Holger Frase.

 

Der Rat hat daraufhin Gelder zur Verfügung gestellt, um das Projekt zu starten. Im November 2019 war es endlich soweit, der Fördergeldantrag bei LEADER wurde positiv beschieden. Das Projekt konnte 2020 umgesetzt werden. Mittlerweile gibt es kostenloses WLAN auf dem Skaterplatz, was auch ein Wunsch der Jugendlichen war. Der Unterstand ist auch fertiggestellt. Der so geschaffene Wetterschutz dient also auch bei Regen und starker Hitze als Treffpunkt, weil bei der Umsetzung extra darauf geachtet wurde, dass möglichst viele Sitzmöglichkeiten innen und außen vorhanden sind.

 

„Doch etwas fehlt noch“, berichtet Frase weiter, „das Holz muss noch gestrichen werden.“. So hatten die Jugendlichen Ihre Unterstützung bei der Projektumsetzung zugesagt. Angedacht war, dass der Unterstand durch die Jugendlichen ehrenamtlich gestrichen wird. „Corona hat uns da einen Strich durch die Rechnung gemacht.“, ergänzt Frase. „Am 28. Oktober war die Hütte fertig aufgestellt. Dann kam der Lockdown light. Ein Arbeitseinsatz mit den Jugendlichen konnte dieses Jahr nicht mehr organisiert werden. Das Streichen muss bis nach dem Lockdown warten.“

 

Der Unterstand und das kostenlose WLAN können schon jetzt genutzt werden. Eine offizielle Einweihung wird es noch geben, wenn die Hütte gestrichen werden konnte.

 

    

Holger Frase

Skater-Wetterschutz
PM_Hummel_1
PM_Hummel_2
PM_Hummel_3

Adelebsen sammelt alte Handys für Hummel, Biene und Co.

Mit Handy-Recycling Ressourcen schonen und NABU-Projekt fördern

 

Im Flecken Adelebsen können ab sofort alte Handys für die Sammelaktion des NABU im Rathaus oder in der Bücherei abgegeben werden. An den Sammelstellen gibt es außerdem weitere Informationen zu den Themen Handy-Recycling und Insekten schützen.

 

Die Herstellung eines Handys belastet die Umwelt, denn bei der Produktion werden hohe Mengen CO2-Emissionen freigesetzt. Bei der Gewinnung von den in Handys enthaltenen Edelmetallen wie Gold, Silber und Kupfer, werden giftige Chemikalien in die Umwelt abgegeben. Und für den Abbau von Metallen werden oft große Flächen Regenwald abgeholzt.

 

Daher sollte die Nutzungsdauer eines Handys so weit wie möglich ausgedehnt werden. Die durchschnittliche Nutzungsdauer eines Smartphones beträgt nur 18 Monate. Außerdem lagern in deutschen Schubläden etwa 105 Millionen Altgeräte. Geräte, die zum Teil wieder aufbereitet werden können wodurch sich die Nutzungsdauer verlängert. Geräte, die nicht wiederaufbereitet werden können, können recycelt werden, wodurch die wertvollen Rohstoffe wiederverwendet werden können.

 

Der NABU sammelt alte Handys, um diese wiederaufzubereiten oder zu recyceln. Von dem Partner Teléfonica erhält der NABU einen jährlichen Zuschuss. Teléfonica verkauft die wiederaufbereiteten Handys über die AfB gemeinnützige GmbH in Europa. Nicht mehr funktionsfähige Geräte werden über die Umicore AG & Co. KG recycelt.

 

Mit zurückgegebenen Altgeräten wird der Umweltschutz daher doppelt unterstützt. Zum einen können wertvolle Rohstoffe wiederverwertet werden. Zum anderen fließt der jährliche Erlös in den NABU-Insektenschutzfonds. Im Jahr 2019 wurden 84.308 Altgeräte gesammelt, was zu einem Erlös von 50.000 € führte.

 

Um die sensiblen persönlichen Daten vor Abgabe des Handys sicher zu löschen, sollten diese unbedingt physikalisch gelöscht werden. Bei diesem vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfohlenen Vorgang werden die gespeicherten Daten mehrmals überschrieben. Entsprechende Software wird im Internet teilweise kostenfrei zum Download angeboten, auch als App für Smartphones. Eine Auswahl an Lösch-Programmen erhält man mit den Suchworten „physikalisch löschen Programm“. Auch bei defekten Handys gibt es noch Möglichkeiten die Daten zu löschen. Je nach Betriebssystem gibt es hier verschiedene Vorgehensweisen, die detailliert im Internet nachgelesen werden können.

 

Kontakt:

Annika Kreye

Energieagentur Region Göttingen e.V.

0551 38 42 13 10

 

 

Sabine Wendt

Flecken Adelebsen

05506 897 32

 

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden

Kontakt

Burgstraße 2
37139 Adelebsen

 

Tel.    +495506-897-0
Fax    +495506-897-37
Mail    

Über den Flecken Adelebsen

Der Flecken Adelebsen, zwischen Bramwald-Solling, Weser und Leine, liegt mit seinen Ortschaften Adelebsen, Barterode, Eberhausen, Erbsen, Güntersen, Lödingsen und Wibbecke ca. 15 km nordwestlich der Universitätsstadt Göttingen.

 

mehr