Montag, 19.11.2018
Textversion ᅵ Suche ᅵ Sitemap

Flashticker



Freizeitportal ZVSN

Freizeitportal ZVSN

Stadtbibiothek

Stadtbibiothek

Stadtplan

Stadtplan



Veranstaltungsberichte

Ein gelungener Abend voller Unterhaltung und Spannung

durch Einblicke in beliebte Literaturrichtungen

 

Am Freitag, den 19.10.2018 um 19.30 Uhr, hatte das Team der Gemeindebücherei zu einer literarischen Reise in die Bücherei eingeladen. Die Idee, die dahintersteckte war: Fast jeder geht in der Bücherei gezielt zu seinem „Lieblings-Genre“. Wir wollten aber bei den Leserinnen und Leser auch mal Appetit auf andere Bücher und Autoren wecken. Zahlreiche interessierte Lesebegeisterte fanden sich an diesem Abend ein. Neben bekannten Gesichtern erschienen auch viele Neue, sogar aus Bovenden, Roringen und Scheden, in der Langen Straße 42.

 

Nach der Begrüßung durch das Büchereiteam stellten Heidrun Kühnert und Kerstin Busche abwechselnd in gewohnt souveräner Weise Literatur aus Historischem (Katharina von Bora), Spannendem (Das Goldsteinhaus), etwas fürs Herz (Liebe wild und unersättlich), allgemeine Belletristik (Die sieben Schwestern), Zeitgeschichtlichem (Wie haben wir das überlebt) aber auch Lustigem Lesefutter (Ich will es doch auch) vor. In der Pause wurden Sekt, alkoholfreie Getränke und leckere Knabbereien u. a. auch die pikanten Adelebser Schneckchen, die uns Frau Martina Wolter zur Verfügung stellte, angeboten. Die Lesebegeisterten nahmen außerdem die Gelegenheit war, sich anregend über das Vorgetragene auszutauschen und in den Dialog mit den Lesern und dem Büchereiteam zu treten. Die Geschichten hatten mehr als genug Gesprächsstoff geliefert. Außerdem blieb auch noch genug Zeit, um in den Bücherregalen herumzustöbern.

 

Neben der bunt gemixten Literatur, die vorgestellt wurde, war es vor allem die stimmungsvolle Atmosphäre, die dieses Event zu etwas ganz Besonderem machte. Somit endete ein interessanter und unterhaltsamer Abend. Das Team der Bücherei bedankt sich recht herzlich bei all denen, die zu der gelungenen Veranstaltung mit beigetragen haben.

 

Elke Duntemann und Christel Embacher

 

Lesung 19.10.18-1

 

Lesung 19.10.18-2

 

Lesung 19.10.18-3

 

Lesung 19.10.18-4

 

Start frei für junge Offroad Geländewagenbastler

in der Gemeindebücherei

 

Großes Interesse zeigten die teilnehmenden Mädchen und Jungen, die am Freitag, den 29. Juni 2018, vormittags zum gemeinsamen Modellbau-Basteln kamen. Sie konnten es kaum abwarten, bis endlich auch der letzte angemeldete Teilnehmer in der Bücherei erschien und wir mit dem Basteln beginnen konnten.

 

Als erstes wurden die vielen kleinen und großen Bauteile ausgepackt und auf Vollzähligkeit geprüft. Danach erklärten Helmut und Elke Duntemann die einzelnen Bauschritte, die beim Montieren und Verschrauben des Junior-Kid Modells nach der ausliegenden Bauanleitung abgearbeitet werden mussten. Nun konnte vorsichtig mit dem Zusammenbau begonnen werden. Mit leuchtenden Augen wurden hochkonzentriert die einzelnen Bauschritte gemeinsam abgearbeitet. Das hatte den Sinn, dass alle zeitgleich mit dem nächsten Bauschritt begannen und alle erfolgreich endeten. Da die Stärkeren den Schwächeren halfen, waren wir alle ein kooperatives Team. Zeitweise mussten Elke und Helmut noch hilfreich beim Bauen unterstützen bis dann endlich alle zusammen das heiß ersehnte Ziel erreichten: „Den eigenen Offroad Geländewagen“. Während des Bastelns entwickelte sich eine lebhafte Diskussion rund um den Modellbau und den Automotorsport. Es wurde u.a. erklärt, warum sich bei vielen Offroadfahrzeugen eine Seilwinde an der vorderen Stoßstange befindet. Die Zeit verging wie im Fluge und stolz und freudestrahlend zeigten die Kinder ihren Müttern beim Abholen den selbst gebauten Geländewagen.

 

Diese Veranstaltung war eine Sommerferienaktion der Gemeindebücherei Adelebsen in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendbüro.

 

Off Road 1

 

Off Road 2

 

Off Road 3

 

Off Road 4

 

 

 

Lesung „100 Jahre Melitta“

in der Gemeindebücherei Adelebsen

 

Zahlreiche Besucher kamen am Montag, den 11. Juni 2018, um 15.00 Uhr in die Lange Straße 42, um an der Erwachsenenlesung teilzunehmen. Neben bekannten Gesichtern aus Adelebsen und den Ortsteilen fanden aber auch Interessierte aus Scheden und Wollbrechtshausen den Weg in die liebevoll mit „Melitta-Artikeln“ dekorierte Gemeindebücherei. Frau Kühnert stellte das Leben und Wirken von Melitta Bentz, geborene Liebscher, vor. Im Jahre 1908 entwickelte sie den ersten Kaffeefilter, der bald in jedem Haushalt zu finden war. Im Laufe der Zeit entstand aus einem kleinen Unternehmen durch das geschäftliche Geschick der gesamten Familie ein riesengroßes Firmenimperium, das weltweit bekannt ist.

 

Alle Zuhörer waren begeistert. Es war ein sehr interessanter und unterhaltsamer Nachmittag und alle hätten noch weiter zuhören können. Im Anschluss gab es Kaffee und leckeren selbstgebackenen Kuchen und die Anwesenden nahmen die Gelegenheit wahr, sich lebhaft über das Gehörte auszutauschen.

 

 

Vielen Dank liebe Heidrun. Es war einfach schön!

das Büchereiteam

 

Melitta 1

 

Melitta 2

 

 

Melitta 3

 

 

 

Besuch KJB 1
Besuch KJB 2

Entdeckungstour durch die Gemeindebücherei

Am Montag, den 16. April 2018 besuchte uns vormittags der Kindergarten St. Martini aus Adelebsen. Die Kinder waren fasziniert, als sie die vielen Bücher sahen und es dauerte nicht lang und schon hatten „unsere kleinen Besucher“ Bilderbücher gefunden, die sie interessierten. Einige guckten sich die Bücher in kleinen Gruppen an und ließen sich vorlesen, andere zogen sich mit „ihrem Schatz“ in eine gemütliche Ecke der Bücherei zurück und vertieften sich allein in ihre Lektüre. Die Zeit verging viel zu schnell und zum Schluss suchten alle gemeinsam einige Bilderbücher aus, die dann für den Kindergarten ausgeliehen wurden. Wir hatten sehr viel Spaß mit Euch und freuen uns schon auf das nächste Mal!

 

Elke Duntemann und Christel Embacher

 

Bild 1

 

Bild 2

 

Bild 3

 

Bild 4

 

Bild 5

 

Adventslesung 2017-1
Adventslesung 2017-2
Volles Haus 1

 

 

Volles Haus 2

 

Volles Haus 3

 

 

 

 

 

 

Bild 1

 

Bild 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild 1

 

Bild 2

 

Bild 3

 

Bild 4

„Lesen macht stark!“
Pippilothek??? Eine Bibliothek wirkt Wunder



Der Fuchs jagt der Maus hinterher, durchs Kellerfenster, um die Ecke, durch einen engen Gang. Und dann stehen die beiden plötzlich zwischen vielen Regalen und noch mehr Büchern. „Das ist eine Bibliothek“, erklärt die Maus. „Pippi … was?“, fragt der Fuchs.
Doch dann findet er Gefallen an den Büchern - auch wenn er Lesen lernen muss.
Ausgerechnet ein Huhn hilft ihm dabei! Ob es um Hühnerknochen oder Zaubersprüche geht, in der Bibliothek findet jeder etwas. Und inmitten der Bücher versöhnen sich gar Fuchs und Huhn.

Diese Geschichte von Fuchs und Maus steht im Mittelpunkt eines Leseprojektes, das im September in Adelebsen stattgefunden hat.

Es handelt sich hierbei um ein Projekt des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. in Kooperation mit der Stiftung Digitale Chancen im Rahmen von "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung".
Bibliotheken und andere Einrichtungen der kulturellen Bildung sind im Rahmen von "Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien" aufgerufen in ihren Städten und Gemeinden Bündnisse zu initiieren, die sich der Durchführung der Angebote widmen und gemeinsam Freude am Lesen vermitteln.
Kinder und Jugendliche wachsen in einer konvergenten Medienwelt auf. Dabei spielen klassische Medien ebenso eine große Rolle wie die noch jungen digitalen Angebote. Häufig werden Inhalte cross-medial genutzt und bearbeitet. Voraussetzung für diese Form der Mediennutzung ist immer die Fähigkeit zu lesen und sich mediale Inhalte durch Lesekompetenz zu erschließen. Lesen ermöglicht die Teilhabe am sozialen und gesellschaftlichen Leben.

Nach einer langen Bewerbungsphase bekam die Gemeindebücherei des Flecken Adelebsen den Zuschlag für die Förderung der Altersstufe 1 (3 bis 5 Jährige) und konnte mit den Planungen beginnen.
Über den Deutschen Bibliotheksverband wurden die finanziellen Mittel des Bundes sowie Arbeitsmaterialien für das Projekt zur Verfügung gestellt.. Die Bücherei bekam für die Durchführung des Projekts einen Laptop, einen Beamer, Tiptoi Bücher und Stifte sowie diverses anderes Arbeitsmaterial gestellt, was nun auch weiterhin genutzt werden kann.

Als Kooperationspartner der Bücherei unterstützten das Familienzentrum St. Martini sowie der TSV Adelebsen das Projekt. Die Bücherei konnte für die Ehrenamtsarbeit engagierte junge Mütter sowie talentierte Ruheständler gewinnen, ohne die das Projekt nicht auf so hohem Niveau durchführbar gewesen wäre.
Im Rahmen eines Eltern-Kind Frühstücks im Familienzentrum wurden die Eltern über das Projetk „Lesen macht stark!“ in gemütlicher Runde informiert während die Kinder gemeinsam mit den ehrenamtlichen Helferinnen Fuchsmasken bastelten. Viele Kinder des St. Martini Kindergarten sowie des Bewegungskindergartens Kunterbunt wurden daraufhin für das Projekt angemeldet.

In der ersten Veranstaltung begrüßte eine als Maus verkleidete Ehrenamtliche die kleinen Gäste zum Bilderbuchkino im jeweiligen Kindergarten. Zu Beginn sahen die Kinder in gemütlicher Atmosphäre, in einem abgedunkelten Raum auf den Bildern die Geschichte der Pippilothek, bekamen von der Ehrenamtlichen lebhaft den Text dazu vorgelesen und wurden dazu ermuntert, die Geschichte mit eigenen Worten zu erzählen. Der besondere Rahmen des Bilderbuchkinos soll dabei zum einen die Konzentration fördern und das Interesse wecken und zum anderen neugierig auf die anderen verfügbaren Bücher und Medien in der Bücherei machen.

Anschließend an das Bilderbuchkino malten die Kinder passende Bilder zur Geschichte aus und gestalteten so die Vorlagen für ein Erzähltheater. Das diente neben dem Bilderbuchkino selbst zur Sprachentwicklung und – Förderung und führt dazu, dass gleichzeitig emotionale und soziale Fähigkeiten gestärkt werden.
Im Anschluss an das Bilderbuchkino begleiteten die Ehrenamtlichen die Kinder in die Sporthalle, wo sie von der Übungsleiterin im Mauskostüm begrüßt wurden. Hier sollte die Geschichte motorisch beim Kinderturnen umgesetzt werden, da Bewegung ebenfalls einen zentralen Bestandteil der Sprach- und Gehirnentwicklung darstellt. Die Kinder hatten viel Freude dabei, wie Füchse durch die Halle zu schleichen oder über „Bücherregale“ zu klettern. Am letzten Termin kamen die Kinder erneut in die Bücherei und wurden von der als Maus verkleideten Ehrenamtlichen mit einem Lied aus dem Tiptoi- Buch "Die Welt der Musik" begrüßt. Anschließend verzauberte sie die Kinder in Füchse, die nun mit den gebastelten Fuchsmaske durch die Bücherei schlichen. Doch was hatte es mit den kleinen Musikinstrumenten, die man in den Regalen der Bücherei entdecken kann, auf sich? An diesen Plätzen wurden weitere Tiptoi-Stifte und- Bücher versteckt. Ein Ton auf dem Instrument verkündete, dass wieder etwas gefunden wurde. Am Ende konnte jedes Kind mit den Tiptoi- Büchern die digitale Welt im eigenen Tempo erkunden. Die Kinder wurden dabei von dem ehrenamtlichen Mitarbeiter unterstützt.

Für die Teilnahme bekamen die Kinder jeder eine eigene Mini- Version des Pippilothekbuches geschenkt und können sich diese nun zu Hause von ihren Eltern vorlesen lassen oder aber die Geschichte selbst erzählen.
Alle Kinder und Ehrenamtlichen hatten viel Freude bei dem Projekt und die
Bücherei und das Ehrenamtlichen-Team freuen sich schon auf einen zweiten Durchgang im nächsten Jahr!

 

 

 

 

 

Bild 1

 

 

 

Bild 2

 

 

 

Bild 3

 

 

 

Bild 4

 

 

 

Bild 5


Druckversion anzeigen