Bannerbild | zur Startseite Bannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Informationen Winterdienst Räum- und Streupflicht

Für die Anlieger, dass heißt in der Regel die Grundstückseigentümer oder ihnen gleichgestellte Personen, gilt im Flecken Adelebsen folgende Reinigungs- oder Räumpflicht:

 

Bei Schneefall sind Gehwege mit einer geringeren Breite als 1 m ganz, die übrigen mindestens in einer Breite von 1 m freizuhalten bzw. bei Glätte mit abstumpfenden Mitteln zu streuen, so dass ein sicherer Weg für den Fußgängerverkehr vorhanden ist 

 

an Werktagen in der Zeit von 7.00 bis 21.00 Uhr

an Sonn- und Feiertagen in der Zeit von 9.00 bis 21.00 Uhr.

 

Ist ein Gehweg nicht vorhanden, so ist ein ausreichend breiter Streifen von mind. 1 m neben der Fahrbahn oder, wo ein Seitenraum nicht vorhanden ist, am äußersten Rand der Fahrbahn freizuhalten.

 

Gossen und Einlaufschächte sind stets schnee- und eisfrei zu halten. Nur so kann der ordnungsgemäße Ablauf von Tauwasser sichergestellt werden. Die von den Gehwegen geräumten Schneemassen dürfen nicht so gelagert werden, dass dadurch der Verkehr gefährdet oder mehr als unvermeidbar behindert wird.

 

Schädliche Chemikalien dürfen nicht verwendet werden, Streusalz nur in Ausnahmefällen, wenn mit anderen Mitteln unter zumutbaren Aufwand die Glätte nicht ausreichend beseitigt werden kann.

 

Bei eintretendem Tauwetter sind die Gehwege von dem vorhandenen Eis zu befreien, Rückstände von Streumaterial sind zu beseitigen, wenn Glättegefahr nicht mehr besteht.

 

Es wird um Kenntnisnahme und Beachtung gebeten. Bedenken Sie bitte, dass bei einem Unfall der Grundstückseigentümer oder Verpflichtete entsprechend haftbar gemacht werden kann, wenn er seinen o.a. Pflichten nicht nachgekommen ist.

 

Weitere Hinweise:

 

Bitte schieben Sie den Schnee von Ihrem Gehsteig nicht auf die Straße sondern lagern ihn auf Ihrem Grundstück!!! 

Sie tun sich hiermit selbst den größten Gefallen, da Sie im Endeffekt weniger Arbeit und auch weniger Ärger haben, denn der Schnee, der auf Ihrem Grundstück liegt, schiebt Ihnen niemand mehr auf Ihren geräumten Gehweg zurück.

Bitte bedenken Sie auch, dass es nach § 32 der Straßenverkehrsordnung verboten ist, Schnee auf die Straße zu schieben 

Stellen Sie bitte Ihre Fahrzeuge in vorhandene Garagen und Carports bzw. auf sonstigen Stellplätzen auf Ihrem Grundstück ab, damit der Winterdienst nicht unnötig behindert wird. Denn jeder möchte doch, dass an und vor seinem Grundstück der Winterdienst tätig war. 

Wenn Sie gar keine andere Möglichkeit haben als Ihr Fahrzeug auf der Straße abzustellen, dann bitte nicht auf Gefällstrecken, nicht in Kurven und nicht auf engen Straßen. Bitte bedenken Sie, dass die vorgeschriebene Restfahrbahnbreite mindestens 3 Meter betragen muss. Besser wäre es allerdings, wenn für den Winterdienst eine Restbreite von 4 Metern freigehalten werden würde. 

Denken sie bitte auch an die Männer von der Müllabfuhr. Sorgen sie dafür, dass Ihre Müllbehälter immer gut erreichbar sind. Dann ist die regelmäßige Leerung auch unter schwierigen Bedingungen gewährleistet.

 

Wer wann wie und wo zum Räumen und Streuen verpflichtet ist. Diese Fragen beantwortet die gemeindliche Verordnung über die Straßenreinigung, die wir hier auszugsweise abdrucken: 

 

Auszug aus der Straßenreingungsverordnung

 

§ 3

Winterdienst

 

(1) Bei Schneefall sind Gehwege und Fußgängerüberwege mit einer geringeren Breite als 1,00 m ganz, die übrigen mindestens in einer Breite von 1,00 m freizuhalten. Ist ein ausreichender Gehweg nicht vorhanden, so ist ein ausreichend breiter Streifen von mindestens 1,00 m neben der Fahrbahn oder, wenn ein Seitenraum nicht vorhanden ist, am äußersten Rand der Fahrbahn freizuhalten.

 

(2) Bei Glätte ist mit Sand oder anderen abstumpfenden Mitteln so zu streuen, dass ein sicherer Weg vorhanden ist. Diese Streupflicht gilt:

 

zur Sicherung des Fußgängerverkehrs

  a) die Gehwege mit einer geringeren Breits als 1,00 m ganz,

      die übrigen mindestens in einer Breite von 1,00 m;

 

  b) wenn Gehwege nicht vorhanden sind, ein ausreichend breiter Streifen von mindestens

      1,00 m neben der Fahrbahn oder, wo ein Seitenraum nicht vorhanden ist, am äußersten

      Rand der Fahrbahn;

 

  c) Überwege über die Fahrbahn an amtlich gekennzeichneten Stellen;

 

  d) sonstige notwendige und belebte Überwege an Straßeneinmündungen und Kreuzungen;

 

(3) Das Schneeräumen und Streuen nach Absätzen 1, 2,4 und 6 muss werktags bis 07.00 Uhr und sonn- und feiertags bis 09.00 durchgeführt sein und ist bei Bedarf bis 21.00 Uhr zu wiederholen.

 

(4) Die Gossen sind schnee- und eisfrei zu halten, um bei eintretendem Tauwetter den Abfluss des Schmelzwassers zu gewährleisten.

 

(5) Die von den Gehwegen und Gossen geräumten Schnee- und Eismassen dürfen nicht so gelagert werden, dass dadurch der Verkehr auf der Fahrbahn oder dem Gehweg gefährdet oder mehr als nach den Umständen unvermeidbar behindert wird.

 

(6) An Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel müssen zur Sicherung des Fußgängerverkehrs die Gehwege so von Schnee und Eis freigehalten und bei Glätte bestreut werden, dass ein gefahrloser Zu - und Abgangsverkehr für die Fußgänger gewährleistet ist. 

 

(7) Zur Beseitigung von Eis und Schnee dürfen schädliche Chemikalien und Streusalz nicht verwendet werden. Streusalz ist in Ausnahmefällen zulässig, wenn allein mit abstumpfenden Mitteln und zumutbaren sonstigen Aufwand die Glätte auf Gehwegen und an gefährlichen Stellen, wie z.B. Treppen, Rampen, Brückenauf- oder abgängen, starken Gefälle- oder Steigungsstrecken nicht ausreichend beseitigt werden kann.

 

(8) Bei eintretendem Tauwetter sind die unter Abs. 1 und Abs. 2 genannten Wege von dem vorhandenem Eis zu befreien. Rückstände von Streumaterial sind zu beseitigen, wenn Glättegefahr nicht mehr besteht.

 

 

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

15. 05. 2024 - Uhr

 

26. 10. 2024 - Uhr

 

Kontakt

Burgstraße 2
37139 Adelebsen

 

Tel.    +495506-897-0
Fax    +495506-897-37
Mail    

Über den Flecken Adelebsen

Der Flecken Adelebsen, zwischen Bramwald-Solling, Weser und Leine, liegt mit seinen Ortschaften Adelebsen, Barterode, Eberhausen, Erbsen, Güntersen, Lödingsen und Wibbecke ca. 15 km nordwestlich der Universitätsstadt Göttingen.

 

mehr