Dienstag, 15.10.2019
Textversion ᅵ Suche ᅵ Sitemap

Flashticker



virtuelles Rathaus

virtuelles Rathaus

Bekanntmachungen

Bekanntmachungen

Kinderbetreuung

Kinderhände

Der Flecken Adelebsen bietet vielfältige Angebote zur Kinderbetreuung an.

Hier finden Sie Informationen zu verschiedenen Angeboten


VEV Adelebsen

VEV Adelebsen

Notdienst

Notdienst

InGA Adelebsen

InGA Adelebsen

Wiki Göttingen

Wiki Göttingen

Polizeidirektion Göttingen

Polizeidirektion Göttingen



Protokoll zum Treffen „Bewegte Freizeit in Adelebsen“ am 25.06.2019, 19.00 - 20.15 Uhr

  • Erläuterung der grundsätzlichen Idee, aktive Freizeitmöglichkeiten im Flecken Adelebsen bekannt zu machen, sowie der Voraussetzungen für eine Umsetzung potentieller Ideen. Wichtiger Grundgedanke: die Gemeinde kann solche Arbeiten von sich aus nicht oder nur sehr begrenzt durchführen, außerdem haben viele Menschen viele verschiedene Blickwinkel, so dass ein größeres Gremium eine bessere Chancen- und Ideennutzung verspricht.

 

  • Es werden viele Ideen und Möglichkeiten aufgezeigt, bestehende Probleme angesprochen. Ebenfalls werden die schon bestehenden Möglichkeiten aufgezeigt. Es gibt einige Karten, die aber nicht detailliert genug sind (es fehlen z. B. gastronomische Angebote in den Karten komplett!), auch bei der Suche nach Freizeitmöglichkeiten in diversen Online-Portalen (Quermania etc.) wird man beim Ort Adelebsen nicht fündig.
     

     

  • Letztlich sind sich alle einig, dass es vor allem Sinn machen wird, Wander- und Walkingstrecken auszuloten und diese zu kartographieren bzw. auf einer gesonderten Homepage zugänglich zu machen.
     

     

  • Für Mountainbiker bestehen grundsätzlich Möglichkeiten, über „Komoot“ Strecken online zu stellen – hier könnte ein Link auf der Homepage eine Weiterleitung auf besonders schöne Strecken ermöglichen.
     

     

  • Reitwege sollen nicht aufgenommen werden. Die Reiter kennen sich in der Gegend aus, von außen kommen auch nur äußerst selten Fremde hinzu, so dass diese Arbeit nicht nötig wird.
     

     

  • Schilder an Sehenswürdigkeiten oder Wegabzweigungen anzubringen wird wahrscheinlich zu teuer – besser und günstiger wäre es hier wahrscheinlich, mit QR-Codes zu arbeiten. Diese kann man einscannen und die Informationen erscheinen dann z. B. auf dem Handy. Man kann diese Informationen stetig pflegen, außerdem muss man keine großen Schilder anfertigen lassen, bei Bruch ersetzen, reinigen etc.
     

     

  • Wenn Wanderwege offiziell ausgezeichnet und beschildert werden, dann müssen diese durch die Gemeinde in einem Rhythmus von 6 Monaten begangen und auf Schäden/Gefahren begutachtet werden (Verkehrssicherungspflicht!). Dieses ist mit der aktuellen Personaldecke derzeit nur schwer bis gar nicht zu leisten. Auch die Anbindung an den „Naturpark Hann. Münden“ bietet hier keine Lösung, da dort ebenfalls Kapazitäten und Finanzen fehlen.
     

     

  • Wanderwege könnten auf einer gesonderten Homepage auch gezielt dargestellt und vorgeschlagen werden, z. B. über eine Abfragefunktion, bei der „Länger der Strecke, Voraussichtliche Zeit und Schwierigkeitsgrad“ vorher eingestellt werden können. Die Homepage gibt dann Streckenvorschläge aus, die man sich ausdrucken kann. Dieses ließe sich, wenn die Strecken gesammelt worden sind, relativ einfach programmieren.
     

     

  • Wander- oder Walkingwege lassen sich gleichzeitig auch als Laufstrecken für Sportler nutzen. Auch hier gibt es einen großen Bedarf an schönen Laufstrecken unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade durch viele Läufer.
     

     

  • Ebenfalls sollten Strecken aufgenommen werden, bei der man mit Bus oder Bahn von einem Endpunkt aus wieder zurückkommt. So lassen sich weitere Strecken integrieren.
     

     

  • Die Bereitstellung weiterer „Anlaufpunkte“ beim Geocaching (unter Berücksichtigung des Naturschutz, der Sehenswürdigkeiten etc.) könnte eine weitere Möglichkeit sein, die Umgebung auch für jüngere Attraktiv zu machen.
     

     

  • Die Ortsbürgermeister haben bereits vor Jahren einige Wanderwege aufgezeichnet/erfasst. Diese Vorschläge liegen bei Herrn Querfurth in der Verwaltung. Vor dem nächsten Treffen sollen diese Vorschläge gesichtet, noch einmal erfasst und geordnet werden.
     

     

  • Ab dem 1. August hat das MaxxWell® eine neue Auszubildende. Daher steht das Angebot, dass bereits erfasste Strecken, weitere Ideen, Anregungen etc. erst einmal hier zusammen getragen und erfasst werden können. So wird eine weitere Zusammenarbeit erleichtert und die Verwaltung entlastet. Entweder können die Vorschläge per Mail an info@maxxwell.de gesendet werden oder auch per Post.
     

     

  • Sollte es zu einer Umsetzung kommen, dann sollte diese weitgehend über Werbung finanziert werden (Erstellung der Homepage, Druck von Karten etc.)
     

     

  • Nächstes Treffen sollte im September/Oktober stattfinden. Hierzu wird dann über das Mitteilungsblatt, durch Aushang, die Ortsbürgermeister, die sozialen Medien und alle weitere möglichen Kanäle eingeladen, damit sich ggf. eine noch größere Gruppe findet.