Dienstag, 19.06.2018
Textversion ᅵ Suche ᅵ Sitemap

Flashticker



Freizeitportal ZVSN

Freizeitportal ZVSN

Touristik Naturpark Münden e.V.

Touristik Naturpark Münden e.V.

Naturpark Münden

Naturpark Münden

Kulturserver

Kulturserver

Galerie Göttinger Land

Galerie Göttinger Land

Märchenstraße

Märchenstraße



Aktuell

Studio Wasserscheune informiert:

Einladung zur Vernissage
am Sonntag, 8.September 2013
um 17.00 Uhr
Musik: Spielleut Erbsen

HISTORISCHE
IMPRESSIONEN

von Prof. Wilhelm Battermann

Aquarelle und Zeichnungen um Erbsen in den 30er-Jahren des 20.Jahrhunderts



Im Rahmen der Ausstellung der historischen Bilder von Prof. Battermann werden folgende Workshops angeboten:


WEBEN und SPINNEN wie zu Battermanns Zeiten mit Antje Passoke geb. Luckmann
Samstag + Sonntag 28. + 29.Sept. 2013, von 10.00 – 14.00 Uhr
Die Teilnehmer werden eingewiesen in das Spinnen mit Handspindel und Spinnrad. Am historischen Webstuhl können kleine Objekte gewebt werden. Material und Gerätschaft wird zur Verfügung gestellt.
Kostenbeitrag pro Tag 15,- €,
Materialkosten nach Verbrauch.
Anmeldung erbeten beim studio wasserscheune


FILZEN
mit Claudia Schanner
Samstag + Sonntag 26. + 27. Okt. 2013, von 10.00 – 14.00 Uhr
Die Teilnehmer werden angeleitet kleine Objekte aus Wolle nach eigenen Vorstellungen zu filzen.
Kostenbeitrag pro Tag 15,- €,
Materialkosten nach Verbrauch.
Anmeldung erbeten beim studio wasserscheune

Wilhelm Battermann war in den 30er Jahren ein häufiger Gast in Erbsen. Seine aquarellierten Zeichnungen der vielen Bauernhäuser und Landschaften sind auch heute noch eine Erinnerung an ihn. Er wurde in einigen großen Ausstellungen im Hamburger Raum präsentiert, im Raum Göttingen jedoch nie wahrgenommen. Seine familiäre Verankerung in Erbsen ist noch durch einige Zeitzeugen erhalten und diese Ausstellung soll das Wissen um Battermann durch die Präsentation einiger Werke mit begleitenden Workshops und Vorträgen beleben.
Die regionale Identität kann an dem Beispiel der gemalten Geschichte rund um Erbsen den künstlerischen Aspekt des Schaffens von Battermann betonen und auch anhand seiner Werke die Entwicklung des Dorfes aufzeigen.

VITA Prof. Wilhelm Battermann
Michael Bokemeier
Professor Wilhelm Battermann, Geboren am 01.07.1872 in Elze (Hannover) in der kinderreichen Familie eines Müllers
Studium an der Kunstgewerbeschule Hannover und an der privaten Malschule von Heinrich Knirr in München
Seit 1892 Studium in Berlin an der Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums, ab 1895 an der Berliner Akademie. Restaurierungen für Berliner Kirchen und Museen, sowie für Schloss Friedrichshof
Lehrer an der Kasseler Akademie von 1899-1902
Als Leiter der Fachklasse für dekorative Malerei an die Handwerker- und Kunstgewerbeschule in Altona berufen, dort z.B. Lehrer von Otto Thämer
1904 Heirat mit Elisabeth Mensching, Tochter des Landgerichtsdirektors H. Mensching in Altona. Nach eigenen Plänen erbaut er sein Haus in Altona-Othmarschen.
1906 Mitgestaltung des „Altonaer Zimmers“ (Jugendstil) für die 3. Dresdner Kunstgewerbeausstellung
1913 Wandgemälde für die Ev. Kirche in Groß-Flottbeck
Professorentitel 1916
Seit Kriegsende ab 1920 regelmäßige Reisen an die Mosel, dann Reisen nach Spanien, Rumänien, Bulgarien, 1929 auch Jugoslawien
1926 Wandgemälde im Kirchensaal der Auferstehungsgemeinde in Altona-St.Pauli
März 1930 Ausstellung in der Galerie Louis Bock in Hamburg
Mit Auflösung der Altonaer Handwerker- und Gewerbeschule 1932 in den Ruhestand versetzt. Es schließt sich die fruchtbarste Periode seines künstlerischen Schaffens an.

1942 Jubiläumsausstellung zum 70. Geburtstag in der Hamburger Galerie Tebje
November 1944, eine Woche Untersuchungshaft im Gestapo-Gefängnis Fuhlsbüttel
Seit 1949 Mitglied des Künstler- und Kunstfreundekreises „Bulln-Brüder“, die sich regelmäßig in der Kneipe „Zum Bulln“ auf dem Blankeneser Schiffsanleger trafen. Zu diesem Freundeskreis gehörten u.a. der Schriftsteller Hans Leip („Lilli Marlen“), der Bildhauer August Henneberger und der Maler Otto Thämer.
Wilhelm Batterman starb am 09.05.1964 in Hamburg.
Zeitlebens hielt der Maler eine enge familiäre Verbindung zu seinen Geschwistern, insbesondere aber zur Familie seines Bruders Karl Battermann, der mit seiner Frau Hermine, geb. Meyer seit 1904 in Erbsen als Kunst-Schmiedemeister lebte. Aus deren Ehe stammten die Kinder Karoline, Fritz und Alwine. Die jüngeren beiden Kinder lebten bis zu ihrem Tod in Erbsen, Karoline heiratete Heinrich Steckel aus Gladebeck. Vor ihrer Ehe genoss die Nichte Karoline im Hause ihres Onkels und dessen Frau in Hamburg eine großstädtische Erziehung. Andererseits waren Wilhelm und Elisabeth Battermann zwischen den Weltkriegen und noch danach bis 1964 bei den Verwandten in Erbsen und Gladebeck oft und gern zu Gast. Diese Besuche und Aufenthalte in Südniedersachsen standen meistens im Zusammenhang mit Reisen an die Mosel und ins Ausland. Bei diesen Gelegenheiten, -zuweilen begleitet von seinem Großneffen Heinrich Steckel aus Gladebeck-, entstanden auch viele Zeichnungen und Gemälde von Erbsen und seiner Umgebung.
Das Oeuvre von Wilhelm Battermann umfasst Gemälde, Aquarelle, Graphiken und Exlibris; in der Malerei Bilder der niederdeutschen Landschaft, von Häfen, Elbe, Schiffen,
ferner Mosellandschaften, Plakatentwürfe, Wanddekorationen für öffentliche Gebäude und Kirchen, für Ozeandampfer, Hotels und Privathäuser. Er entwarf Plakate für Gartenbauausstellungen, gestaltete Streichholzschachteln, Banknoten und Briefmarken.

Wilhelm Battermanns Landschafts- und Hafenbilder sind noch heute sehr nachgefragte, hochpreisig gehandelte Kunstobjekte.

Der Förderkreis studio wasserscheune e.V.. organisiert seit einigen Jahren die Veranstaltungen und Ausstellungen in der wasserscheune. Damit dies auch in Zukunft möglich ist, sind wir auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen.
Werden Sie MITGLIED in unserem Verein oder unterstützen Sie uns bitte durch Ihre Spende: Konto 2500300 bei der Volksbank Adelelebsen, BLZ 260 615 56.
Schon im Voraus herzlichen Dank, wir werden Ihnen eine Spendenbescheinigung umgehend zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch



Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Beate Birkigt-Quentin

Studio Wasserscheune
Alte Dorfstrasse 4
37139 Adelebsen - Erbsen
05506 95 55 99
wasserscheune@quentin.de



Druckversion anzeigen